09 September 2018

Schillerkopf

Sind die Mäuse aus dem Haus, tanzen... äh verreisen die Katzen!
Und da Livia am KT ist und Sarah am Jamboree-Weekend, haben wir die Gelegenheit gepackt und (wie schon bei andern Gelegenheiten) ein Package bei weekend4two gebucht: ein Wochenende im Hotel Schillerkopf in Bürserberg (bei Brand).
Weekend4two hat ab und zu lässige Schnäppchen, so auch bei diesem Angebot, bei dem wir 100.- weniger bezahlen mussten, als direkt im Hotel.

Also: Mädels weg, wir ins Auto und los. Nach 1 3/4 h Fahrt (wobei die letzten 7 km ein Höllenritt waren🙈. Einspurig bergauf mit elendiglichen Haarnadelkurven... ) sind wir im Hotel angekommen.
Begrüssungsgluglu auf der Terasse, anschliessend Jause, bis wir unser schön dekoriertes Zimmer beziehen konnten.
Danach gings für mich ab auf die Liegewiese, während Thomas den Bikepark ausgekundschaftet hat, bevor er dann auch in den Garten kam. Natürlich hat er dann auch noch den Naturpool (war wohl saukalt) getestet.

Zum Apéro gabs den Champagner auf dem Balkon, anschliesdend ein BBQ und no chli Pianomusik (mit Wurlitzer Gaby) an der Hotelbar.

Heute Morgen gings mit Blöterligetränk (für mich...) beim schönen Frühstück weiter, da ich mich ja dann wieder in den Garten legen konnte, während Thomas in den Bikepark ging.
Alle benötigten Gerätschaften konnte er vor Ort mieten und dann gings ab auf den Berg (mit dem Sessellift... die Downhiller sind scheinbar nicht so die Bergufestrampler....) um dann in voller Montur über die einzelnen Pisten brettern zu können... mit allen andern 20jährigen Brudis... glaub 😅.
Ich war ämel saufroh, dass Thomas unbeschadet wieder zurückgekehrt ist. Weiss nicht, ob das wirklich ein geeigneter Ü50-Sport ist....

Das Hotel Schillerkopf hat uns meeega gut gefallen: schöne und moderne Zimmer, absolut gastfreundliche Direktion und Mitarbeiter, ein toller Garten. Wunderbar für einen Kurztripp!

29 Juli 2018

Abschlussabend

Wie im letzten Jahr wollten wir auch gestern den Abschlussabend auf Gabicce Monte verbringen. Und wir wissen: der Laden dort brummt. Täglich. Und besonders am Wochenende.
Darum ist Thomas -wie eigentlich jeden Tag - schon am Dienstag raufgefahren, um zu reservieren. 1.Reihe war die Vorgabe und das hat such wieder prima geklappt.
Livia sass wieder zuvorderst und hatte die Aufgabe, schöne Fotos mit ihrer Kamera zu machen (und die schönen Fotos stecken nun noch in der Kamera). Und mit meinem Handy sollte sie sicherheitshalber auch noch ein paar schöne Fotos machen. Aber wie immer füllte sie mir die Karte mit ihren Selfies... voilà: die darf man nun darum hier auch mals sehen 😊.
Es war ein leckerer und lustiger Abend und heute gehts nun leider  wieder Richtung Schweiz.
Ciao Misano, ciao mare, ciao spiaggia, ciao italianità! Ci vediamo 😚!

28 Juli 2018

Freitag in Wort und Bild 😎

Nach dem morgendlichen Fründinne-Apéro hats uns wie immer an den Strand gezogen (meist kommen wir Schweizer dann, wenn die Italiener zur Pasta nach Hause gehen). Mittagessen (inkl. Bagnino-Spumante), Limoncello und einige Runden 'Uno', anschliessend langes Meer- und Poolbad, schlafen am Strand oder im Zimmer, viel 'Grätle (wlan des Hotels reicht bis zu unsern Stühlen), Glacé geniessen und einfach laaange am Strand sein.
Abends sind wir zur Strandbar 'with Love' gegangen. Thomas hat im Voraus abgeklärt, ob denn auch noch geöffnet ist, wenn wir 'una piadina' essen wollen. So war es und wir konnten herrlich am Strand essen (und dem kommenden Blutmond zuschauen) nur hatten andere hiesige Bewohner auch grausam Hunger und so wars ein eher mühsames Essen, da wir grausam verstochen wurden von den Mücken, wie noch nie!!
Kurz: abe ässe und Abmarsch!
Toni auf unsere Strandliegen, wir zum Restaurant Tijuana (auch am Strand, resp. im Sand, aber mittlerweile waren alle Mücken überall so vollgesoffen, dass sie Ruhe gaben), wos nebst einem Dessert noch einige Runden 'Uno' gab.

27 Juli 2018

Batolinole con Rutschbahn






Als es endlich mal wieder so weit war, um auf das ``Batolinole con Rutschbahn`` zu gehen, zogen wir los zur Mole 66. Von dort aus ging es mit dem Bötli raus auf's Meer fĂŒr 30 min. Wir rutschten fleissig die Rutschbahn runter, schwammen im Wasser und fuhren Papi weg als er im Wasser war.
Doch als plötzlich eine ca 20 cm lange Qualle vorbei schwamm, kam Nevio kreischend aus dem Wasser und zeigte auf sie. 



Zum GlĂŒck war es gerade 5 min vor Abgabe des Batolinoles, da nun alle Angst vor der Monster-Qualle hatten.

Am Abend wollten PÀps und ich noch nachschauen von welcher Art die Qualle war. Schlussendlich fanden wir raus, dass ihr Name einfach Qualle ist und nicht lebensgefÀhrlich ist.

(von Livia)

26 Juli 2018

La Vespa e noi

Eine Chance nutzen: das heisst fĂŒr mich eine VESPA 125 mieten und einen Tag lang rumcruuuuuzen ;-)

Auf dem ersten Ausflug ging's mit meiner grossen Tochter ab nach Gabicce Monte zum Abend-Apéro ...


.... am nÀchsten Morgen kam die kleine Tochter mit. Da ging's rauf auf den Berg und durch die Strassen von Cattolica. Coooooole Sache ...

... auch wenn ich "nur" Sozius machen konnte ;-)

25 Juli 2018

Oggi Ăš mercato

Am Dienstag ist in Misano Markt. Letzte Woche gingen wir (ausser Thomas, der war unser Driver) geschlossen hin.
Gestern nun ist Toni morgens früh durchgezogen, während ich mit den Mädchen erst nach 10 Uhr aufgekreuzt bin.
Also freiwillig war ich ja nicht da. Thomas fand, dass die Mädels eine Beglwitung bräuchten... wuah! Und ich musste mit. Dabei kann das mit 1/2 meiner Töchter tödlich sein... wuah! Das wissen wir seit Jahren: wer Livia an einem Markt an die Hand kriegt, hat verloren😣... das dauert ewig, bis sie fertig gchrömlet hat 😫.
Zum Glück haben wir schon im Voraua den Abholtermin festgelegt und konnten kurz vor 12 Uhr ins klimatisierte Auto steigen.
Toni hat in dieser Zeit seine Einkäufe verarbeitet und zusammen mit Maya leckere Sachen zum Zmittag vorbereitet (so oft wie hier kocht er wohl daheim nie😜 🙊).
Am Nachmittag gabs einen seeehr langen Strand-Bade-Meer-Aufenthalt, während andere anderes gemacht haben (wird dann selber noch berichtet... also glaub ich....).
Kurz vor 20 Uhr haben sich unsere 3 fleissigen Brotträger aufgemacht, um für jeden eine Pizza zu holen. Wir andern 4 haben (irgendwann mehr oder weniger) geduldig gewartet, bis sie mit den Pizzen 1 Std (😨🤔🤔) später zurückgekehrt sind.
Na hallo?!?!? Seit wann dauert das so lange? Sie haben zwar zugegeben, bei Pippo Pollino noch EIN Bier getrunken zu haben, bei dem EINEN Bier blieben sie, auch wenn die 2 Männer grausam 'kicherig' waren🤔. Und nicht mal Livia wollte zugeben, dass da mehr als EIN Bier dahinter gesteckt hat (was für einen  mega-Shoppingtrip haben sie ihr wohl für ihr Schweigen versprochen??? 😂).
Nach Pizza und UNO gings ab zur Abendrunde, für die einen mit 4er Velo und Baby-Kirmes, für die andern mit Drink in der Bar.

24 Juli 2018

Der Montag in Bildern

Es war ja angekündigt und daher war niemand verwundert, als es geregnet hat, beim morgendlichen Blick nach draussen.
Das hält aber die 3 tapfern Brotträger (und Roxy-Kafi-Schlürfer 😉) nicht davon ab, rauszugehen und ihre Pflicht zu erledigen.
Nach dem Frühstück hat dann der Regen schon nachgelassen und Thomas hat sich mit seinem ebike zum Monte aufgemacht, um für unsern Abschlusssbend am Samstag zu reservieren.
Pünktlich zum Mittagessen war er wieder zurück und mit einem leichten Frizz-Wein der Bagnina Fabiola und dem obligaten Limoncello (2 Kafi, 1 Coca, 1 Fl.Limoncello =9 Euro) kehrte auch das gute Wetter wieder zurück, sodass wir den Nachmittag am Strand (oder wie Toni und Livia am spätern Nachmittag im Olivero shoppend) verbringen konnten.
Toni hat wiederum für alle leckere Pasta gekocht, dann gabs ne Uno-Spielrunde, bevor wir loszogen, um Punkte im Sala giocchi zu ergattern oder feine Drinks zu schlürfen.