22 Juli 2009

Ausflug nach Murano

Heute habe ich doch von 11 Uhr morgens an nur geschwitzt! Begonnen hat es mit einem Glas Prosecco an der Beach-Bar..... dann der Rückweg zu unserm Appartement. Zum Glück war die Klimaanlage nett an....
Um 14.15 sind wir dann zu einem weitern Abenteuer aufgebrochen (zuvor musste natürlich am morgen schon das Auto VOR die Anlage gestellt werden, da ja von 13-15 Uhr Mittagsruhe herscht: also auch kein Autoverkehr!!): Ausflug nach Murano. Es war relativ kompliziert, konkrete Aussagen über die Schiffsfahrt aufzutreiben, da die Informazione auf dem Zeltplatz immer wieder (oder eben gar keine) andere Auskünfte geben. Aber auf alle Fälle hab ich gesehen, dass das Boot um 14.56 ablegt.
Tickets geordert: 2 adulti, una bambina 6 e una bambina 5 anni (beim Tarif stand, dass ab 5 Jahren der volle Betrag bezahlt werden muss!!). Ok, der nette signore meinte dann: 2 adulti, una bambina 5 e una bambina 4 anni, va bene! Somit mussten wir für die Fahrt "nur" 46 Euro hinlegen.
Der signore gab noch den Hinweis: cambiar batello a Burano.......... Hä???? Ok............
Nette Fahrt auf dem Schiff.... ok, die Schiffe auf unserm Rhein sehen zuverlässiger aus....... aber dennoch.... wir sind auf Burano angekommen. Beim Aussteigen vergewissere ich mich nochmals: cambiar batello? Si, si........ il batello a sinistra va a Murano...... Schade, schade sind die Italiener so unzuverlässig und kennen keinen Schweizer Fahrplan von wegen Pünktlichkeit u.ä. Das Schiff nach Murano legte nämlich in diesem Moment ab, in dem wir das 1. Schiff verliessen....... Puoh, war ich wütend auf die Giovannis!!!
Nun ja, habe mich für die nächste halbe Stunde direkt an den Steg gesetzt, damit uns das nächste Boot sicher mitnimmt. Hats dann auch getan, nach weitern 30 Minuten sind wir auf der Glasbläserinsel Murano gelandet. Nur.... irgendwie war alles um 16.30 "scho ä chli verbiiii", d.h. kein Bläser mehr an der Arbeit. Dafür halt wieder mal Bullenhitze.... haben uns dann durch einige Läden geschlichen, immer mit dem Gezwänge im Hintergrund "ich wott öppis chaufääääääää..............."
Entnervt sind wir dann am nächsten Bootssteg angekommen. Dort gab es gegen die Hitze in einem netten Kaffee etwas zu trinken und ca. 100 Guetzli für Sarah (es war zum Glück eine Pasticeria!!).

Wie weiter nun hier (Fahrplan hatten wir keinen......). Eine nette Basler Familie gab uns Auskunft, dass wir mit dem Boot um 17.52 zum Markusplatz fahren könnten, von dort aus alle 30 Min. nach Punto Sabbioni. OK!!!

Nach 40 Min. Fahrzeit, durchgeschwitzten Kleidern, Geplärre von Sarah, weil sie Angst hatte, die Kinderdisco zu verpassen und anstrengenden Gesprächen mit einer Horde Mexikanern (wuah!!! Schweinegrippe!!!) sind wir am Markusplatz gestrandet.
Da wir beim letzten Besuch die netten Trattorien in den Hintergassen gesehen hatten, besuchten wir so ein Resti. Wir konnten nett, zu angemessenen Preisen in Venedig-City zu Abendessen und haben uns dann um 19.45 aufs überfüllte Boot nach Sabbioni gemacht.

Glücklich, glücklich waren die Mädchen, dass sie doch noch in die Disco konnten.

Glücklich, glücklich war ich, endlich aus den verschwitzen Kleidern unter die Klimaanlage zu kommen.

Unglücklich, unglücklich war Thomas, weil er am liebsten noch lange in Venedig geblieben wäre.......

Und wieder mal einige Bilder des heutigen Events:

Kommentare:

  1. ohhh...arme gaby! ferien sind schrecklich ;-)
    a propos schweinegrippe: in schaffhausen hats jetzt auch 2 betroffene... (ein r. und eine c. :-). nei, nei... ) man muss also nicht unbedigt nach venedig, um sich von mexikanern anstecken zu lassen.
    lassts euch weiterhin gut gehen. liebe grüsse von uns allen, baci, baci

    AntwortenLöschen
  2. Es scheint, Sie eine tolle Zeit verbracht. Herzlichen Glückwunsch für diese Erfahrung!

    AntwortenLöschen