09 Oktober 2019

Abend auf dem Schiff

Nachdem die Mädels dann alleine und mit vollen Händen aus den Docks zurückgekehrt sind, mussten natürlich alle neuen Schätze ausprobiert und gezeigt werden.
Thomas hat um 17 Uhr beim Dart mitgemacht. Eine besondere Herausforderung war dabei der Monsterwind, welcher auf Deck 15 geweht hat und die Pfeile permanent in eine andere Richtung fliegen liess. Da wurde sogar Dart zum wahren Glücksspiel.
Weniger, d. h. gar kein Wind war auf unserem Balkon zu spüren. Die Sonne schien herrlich, das Glück stand mit der gewählten guten Schiffsseite bei mir und so konnte ich kurzärmlig bei schönstem Sonnenschein lesen. So gefällt mir doch!
Abends gabs einen Mädels Apéro, während der Familie Mann sich mit einem Powernapp vom Sporteinsatz erholen musste.
Gegessen haben wir wieder im French Kiss, einem 'servierten Restaurant'. Das Essen ist echt überall vorzüglich und 3 von uns reicht es total, morgens und mittags das Buffet zu stürmen (wobei auch da hält sich das Gerangel in Grenzen!!!) und wir bevorzugen das à la carte Restaurant. Von Tatar, über Escargots bis hin zum Filet und Tarte Tatin entspricht das Restaurant seinem Namen.
Abendunterhaltung gibts nicht sooo viel auf der Aida (mir fehlen die italienischen Tanzabende...), äs isch eh er ä chli schtier (EINEM der Familie entspricht das voll und ganz, da drücken die Gene wohl durch ), so haben wir eine Bar gesucht, wos immerhin Musik gab und das war dann an der Beachbar auf Deck 14.
Wie schon auf der ganzen Reise ist das Meer (für unsere Verhältnisse) rel. unruhig und so haben wir gestern dem Pool zugeschaut, wie er permanent überschwappt ist, bis dann endlich etwas Wasser abgelassen wurde.
Leicht schwankend (nö, nicht wegen der Drinks) sind wir dann zu Bett gegangen und wie immer auf dem Schiff haben wir göttlich geschlafen .








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen