12 Oktober 2019

Seetag

In Rotterdam haben wir frühmorgens um 7 Uhr abgelegt. 42 km lang ging es auf der Maas (ein Teil UNSERES Rheins fliesst da auch mit rein) in Richtung Nordsee. Und die ganzen 42 km waren HAFEN! Unglaublich, nicht wahr? Kurz vor Ende dieser Zone kam eins der 5 grossen holländischen Weere, die das Land vor Überflutubg beschützen sollen. Der Kapitän hat erzählt, dass an einem solchen Weer mehr Stahl verarbeitet wurde, als am ganzen Eiffelturm.
Angekündigt war auch eine rauhe See. Das war auch spürbar, kaum waren wir auf dem offenen Meer.
Da hats dann ganz schön geschaukelt, aber nur beim Gehen. Kaum hat man sich hingesetzt, war da gar nix mehr los.
Beim Mittagessen waren wir im Fuego Restaurant mit vollem Blick nach draussen. Im Gegensatz zur Costa hat die Aida ganz viele Fensterfronten und das ist toll, um am Tageslicht sitzen zu können. Aber das braucht die Aidaperla wohl auch, da sie lange Zeit des Jahres im (dunklen) Norden verbringt.
Nachmittags hat sich Thomas zum Fitness, Bad, Sauna begeben. Die Mädels haben sich auf eine schöne Lounge geknallt um zu lesen oder chillen und ich habe mir einen der sehr bequemen Sessel im Theatrium geschnappt, um zu lesen, Netflixen, gucken usw. Ich könnt das tagelang und es wird nicht langweilig. Man sieht und hört so viel.
Leider, leider gibts 0!!!!! Quizrunden auf Aida und das hat mir sehr gefehlt. Immerhin fand um 16 Uhr ein Vortrag eines Sicherheitsoffizieres des Schiffes statt. Er hat sehr viele interessante Details erzählt, die man sonst nicht erfährt. Anschliessend konnte das Publikum Fragen stellen und auch dabei erhielt man nochmals verschiedene Infos über das Schiff/die Schifffahrt.
Fürs Nachtessen haben wir nochmals im French Kiss reserviert und zum xten Mal assen wir Tatar... Livia sogar grad also Vorspeise1 und Vorspeise2 .
Nachher gingen wir im Theatrium vorbei und.... MENSCH..... Da war ja glatt Stimmung!!! Hollafiewaldfee!! Mega Stimmung... Also auf der Bühne. Die Zuschauer waren verhalten enthusiastisch... Also eigentlich schon enorm begeistert würd ich sagen.
Livia und ich fandens grossartig, fast schon italienisch. Für Thomas (man weiss, dass  sein Anteil an D-Genen manchmal duretruckt) wars fast etwas zu laut... Ha!
Ein kurzer Abstecher im Nachtklub (da hats immerhin Pianomusik... Also nicht gar so stier wie sonst, wenn keine Monstershow läuft) und dann ab 'i d Heija'.
Den Koffer mussten wir - wie gewohnt- vor die Zimmertür stellen.












Keine Kommentare:

Kommentar posten