19 Juli 2012

Kinderbeschäftigung auf Italienisch

Die hiesigen bimbi sind ja grundsätzlich bis Mitternacht auf. Eigentlich wären sie schon viel früher müde, daher werden sie von ihren Eltern bis kurz vor der Pubertät im Buggy herumgefahren......
Am Abend dann gibts nicht einfach Spielplatz - erledigt, sondern ein riesengrosses Unterhaltungsprogramm für die Principe e Principesse:
Spielhallen vorwärts und retour (unsere Mädels müssen den Abend mit 10 Münzen à 50 Cents überstehen, während die italienischen Kinder die Münzen sackweise mit sich rumtragen.
Am Schluss lassen sich die gewonnenen Tickets in kleine (mehr oder weniger sinnvolle) Preise eintauschen.
Wer also nicht in einem der Spielsalons rumhängt, besucht den Kinderpark gleich vor unserem Hotel: Kletterpark, Bullenreiten, 10 Gumpi-Schlösser, Trampoline...... alles kostet Geld und alles dürfen diese Kinder machen.... da wird Geld ohne Ende investiert.
Natürlich können wir nicht hinten anstehen und daher durften unsere Mädels gestern auch den Park besuchen. Livia wäre gerne in den Klettergarten. Unsere Touri-Schuhe bestehend aus Flipflops und Crocs lassen dies aber (vernünftigerweise) nicht zu.
Dann halt Trampolin (kostet hier übrigens nur 5 Euro.....) mit Doppelsaltos:
video
Sarah hat sich von Grosis Feriengeld ein Ticket fürs lustige Kugel-Spiel gekauft:

video
Und anschliessend gings noch laaaaange zur Gumpi-Schloss-Anlage

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen